Visual Storytelling: Geschichten erzählen mit der Steller-App

Ein Klick, ein Bild und wir haben einen weiteren Moment mit einem Schnappschuss auf unserem Smartphone festgehalten. Doch wohin mit all den Erinnerungen, die sich im digitalen Zeitalter ruck zuck ins Unüberschaubare stapeln? Schöne Geschichten sollte man doch weitererzählen. Die Steller-App bietet eine hübsche Lösung, um mit Bild, Video und Text kleine digitale Bildbände zu erstellen und ermöglicht damit einfaches Visual Storytelling.

Die Layout-Vorlagen in der App erlauben, ganz unkompliziert und schnell ansprechende Geschichten zu gestalten. Lasse deine Bilder alleine sprechen, integriere Textelemente oder sogar Video-Sequenzen und fertig ist dein Buch zum Weitererzählen deiner Geschichte.

Was macht ein Bildband so besonders im Vergleich mit einzelnen Schnappschüssen?

Oftmals liefern Schnappschüsse zwar Einblicke in eine Geschichte, selten erzählen sie diese aber vollständig. Mit Steller lässt man tiefer blicken. Im Kontext mit anderen Bildern, Textelementen oder Videos, ergeben die einzelnen Schnipsel nämlich plötzlich eine neue Geschichte. 

Selber habe ich die App im Januar entdeckt. Während meinen USA-Ferien hielt ich auf Instagram jeden Tag ein Bild mit dem Hashtag #22days2hands fest. Obwohl auf einem Kanal gesammelt, standen die einzelnen Bilder alleine und lieferten nur kurze Einblicke. Zusammengefasst in einem Bildband und mit einem persönlichen Fazit ergänzt, ergibt sich nun eine runde Geschichte. 


My heart is at home when my hand is holding yours.

Food-Bloggerin Kathrin nutzt Steller, um ihre tollen Food-Fotos in kleine Rezeptbücher umzuwandeln. Aber nicht nur Zutaten und Instruktionen finden darin Platz, sondern manchmal auch ihren persönliche Bezug zum Gericht. 

Fotografin Nicole Hunziker, die auf Instagram mit ihren Bildern über 100'000 Follower begeistert, nutzt ebenfalls Steller. Dort erzählt sie unter anderem ihren ganz persönlichen Bezug zum Matterhorn. Entstanden ist ein Sammelband mit Schnappschüssen «ihres Lieblingsberges».

Während die so aufwändig erstellten analogen Fotoalben langsam aus den Bücherregalen und Wohnzimmerwänden verschwinden, tauchen online simple Lösungen auf, um seine Fotos zu bündeln und sie als Geschichten zu inszenieren. Ganz einfach und schnell.  

Hast du Steller auch bereits ausprobiert oder welche alternativen Lösungen empfiehlst du?

Jrene Rolli

Bern, Switzerland

Jrene Rolli Interests: Communications, DIY, Arts, Social Media, Running