Rezept: Rührei auf dem Grill

Eigentlich hatten wir ja vor, Spiegeleier für den Sonntagsbrunch zu brutzeln. Diese Pläne haben wir dann aber wortwörtlich über den Haufen geworfen und spontan Rührei daraus gemacht. Aber seht selbst, schliesslich konnten wir den Wintergril zum ersten Mal bei Tageslicht nutzen:

Zuerst lief alles rund: Vier perfeke Spiegelei-Kreise landeten auf der speziellen Edelstahl-Grillplatte und glänzten im nebligen Sonntagmorgen. Doch während das Eiweiss oben glibbrig blieb, wurde die Unterseite immer dunkler. Ei, Ei, Ei! Bevor das Sonntagsbrunch-Experiment zu verbrennen drohte, retteten wir es und machten spontan Rührei daraus. Schmeckte ebenfalls lecker, sah einfach nicht ganz so «amächelig» aus. Aber unsere Gäste waren begeistert vom Erlebnis und ihrer Rührei-vom-Grill-Premiere. Definitiv die grössere Überraschung als der Inhalt des Chlousesäckli. 

Zutaten für zwei Portionen Rührei

  • 4 Eier
  • Öl
  • Gewürze nach Belieben

Rezept: In 5 Schritten zum Spiegelei auf dem Grill (unser ursprünglicher Plan)

  1. Edelstahl-Grillplatte 5 Minuten auf zweiter Stufe vorheizen
  2. Edelstahl-Grillplatte in leicht warmem Zustand mit Öl bestreichen
  3. Nach 5 Minuten Eier aufschlagen und direkt auf die Grillplatte oder in die Edelstahlringe platzieren
  4. Deckel des Kugelgrills geöffnet lassen und Spiegeleier brutzeln (ab hier kann man auch zu Plan B «Rührei» wechseln :-))
  5. Mit Wender entfernen, würzen und servieren

Rezept: In 4 Schritten vom Spiegelei zum Rührei auf dem Grill (unser Rettungsplan B :-))

  1. Bevor die Spiegeleier drohen anzubrennen, mit dem Wender wild durcheinander mischen
  2. Anbrutzeln
  3. Servieren und nach Belieben würzen
  4. Darüber lachen :-)

Da der Kugelgrill mit der Edelstah-Grillplatte nicht geschlossen wird, könnten die kalten Aussentemperaturen der Grund gewesen sein, dass die Spiegeleier von oben nicht genug Wärme abbekommen haben und daher im Verhältnis unten bereits leicht anbrannten. Den nächsten Spiegelei-Versuch werden wir entweder in den Frühling verlegen oder als Alternative die flache Seite der Gusseisenplatte ausprobieren. 

Weitere Rezepte aus der Wintergrill-Serie

Das benutzte Grill-Zubehör wurde uns kosten- und bedingungslos von der DKB Household Switzerland AG zur Verfügung gestellt. Danke!

Jrene Rolli

Bern, Switzerland

Jrene Rolli Interests: Communications, DIY, Arts, Social Media, Running