Rezept: Bratapfel auf dem Grill

Pünktlich mit dem 1. Advent haben wir am Sonntagabend unser Winterexperiment #FrauHolleheiztein gestartet. Statt die erste Kerze zu entzünden, heizten wir unseren Kugelgrill ein. Auf dem Menü stand ein altbekannter Klassiker: Der Bratapfel. 

Dank kühlen Temperaturen konnte Grillmeister Pascal seine Premiere ohne Lampenfieber über die Bühne bringen. Die Scheinwerfer waren ja auch weniger auf ihn, sondern mehr auf unseren Kugelgrill gerichtet. Ja, das sind so Herausforderungen, die uns beim Wintergrillieren erwarten. An Sommerabenden hat man ja genug Licht, Ende November sieht das leider anders aus: Stockdunkel.

Für euch haben wir aber alles ins richtige Licht gerückt: 

Zutaten für 3 Bratäpfel auf dem Grill

  • 3 grosse Äpfel
  • 30g gemahlene Haselnüsse
  • 20g gemahlene Kokosnussraspeln
  • 50g Zucker
  • 1EL Zitronensaft oder Saft von 1/2 Zitrone
  • 30g weiche Butter
  • 30g getrocknete Aprikosen, fein geschnitten
  • etwas Honig, flüssig
  • Glacé (optional)

Anmerkungen: Für die Äpfel werden die Sorten Boskop, Gala und Braeburn empfohlen, wir haben Braeburn genommen. Je nach Geschmack können für die Füllung auch noch Gewürze wie Zimt, Vanille oder Kardamom beigemischt werden.

Rezept: In 10 Schritten zum Bratapfel auf dem Grill

  1. Bei den Äpfeln auf der Seite der Fliege einen Deckel abschneiden
  2. Kerngehäuse grosszügig ausstechen, dabei den Boden nicht durchstechen
  3. Apfel nach Belieben noch etwas mehr aushöhlen, je nachdem, wie man das Verhältnis zwischen Apfel und Füllung mag
  4. Haselnüsse, Kokosnussraspeln, Zucker, Zitronensaft, Butter und getrocknete Aprikosen vermischen bis eine klebrige Masse entsteht
  5. Masse in die ausgehöhlten Äpfel füllen und mit Deckel verschliessen
  6. Äpfel mit etwas Honig beträufeln
  7. Grill 5 Minuten auf höchster Stufe vorheizen
  8. Äpfel auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen
  9. Bei 220°C rund 30 Minuten auf dem Grill indirekt backen
  10. Nach Belieben mit einer Kugel Glacé anrichten

Wir waren bei unserer Premiere noch nicht allzu mutig und haben uns daher beim Rezept auf eine verlässliche Quelle verlassen: Das Kochbuch «Grillchef 4 Seasons» inspirierte uns. Mit kleineren Anpassungen haben wir unseren ganz eigenen Grill-Bratapfel gezaubert und welch Glück, dass zufälligerweise auch noch eine passende saisonale Glacé im Tiefkühler auf ne Aufwärmung wartete. 

Weitere Rezepte aus der Wintergrill-Serie

Das Kochbuch «Grillchef 4 Seasons» wurde uns kosten- und bedingungslos von der DKB Household Switzerland AG zur Verfügung gestellt. Danke!

Jrene Rolli

Bern, Switzerland

Jrene Rolli Interests: Communications, DIY, Arts, Social Media, Running